Der Lewitzer Schecke besteht aus einer kleinen Population von etwas über 300 Stuten und ca. 50 Hengsten die in Deutschland verteilt sind. Die Population befindet sich in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz, wo auf dem Lindenhof die grösste Lewitzerherde Deutschlands steht.

Der Herkunftsort gab dem Lewitzer ihren Namen. In den 70ern begann die Zucht auf dem VE-Gut Lewitz in Mecklenburg-Vorpommern von einigen gescheckten Ponies. Am Anfang wurden zunächst 7 gescheckte Stuten und der Hengst Salto B 385 (Linienbegründer der S-Linie) angekauft und eine geordnete Zucht konnte beginnen. Heute sind Lewitzer ideale Familienpferdchen, zumal mehr der grössere Typ, um 140cm überwiegt.

Durch sportliche Erfolge zeichnen sich insbesondere die Nachkommen der Hengste Pinto, Peter I und Partner. Grösse und Reitpferdepoints bringen vor allem die Hengste Munser und Agnus Dei und für den gutmütigen Lewitzer Charakter sind Satan und Greenhorn Nachkommen bekannt.

Der Lewitzer hat meistens eine Tobianoscheckung auch Einfarbige kommen vor, alles ausser Schimmel. Der Lewitzer ist vielfältig Einsetzbar, als Reit- oder Fahrpony für Kinder oder Erwachsene. Er überzeugt durch sein tolles Interieur, seine Leistungsbereitschaft, Lehrigkeit und Langlebigkeit.